Web Cyberfahnder
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet    Literatur    intern    Impressum 
September 2010
04.09.2010 Rubrik
     
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift TV-Hacking 1.017.208 neue Schädlinge

  
Leichtfertiges Surfen mit dem Internet-Fernseher könne die digitale Identität des Konsumenten gefährden, warnen die Experten. Bislang sind dem Unternehmen 139 Schädlingsfamilien mit etwa 900 Varianten für Handys bekannt. Dass es ähnlich viele Viren für das Fernsehgerät gibt, ist nur eine Frage der Zeit - die technischen Möglichkeiten sind vorhanden. (1)

10-09-05 
Grundsätzlich ist jede Schnittstelle zu einem Netz oder zum Anschluss von Peripheriegeräten für physikalische oder netzbezogene Angriffe geeignet. Das sage ich seit 3 1/2 Jahren und zuletzt in meiner Nabelschau im August 2010 (2). Davon habe ich schon 2007 TV-Karten im PC nicht ausgenommen. Das sagt jetzt auch das Sicherheitsunternehmen Kasperski (1).

Es macht nicht immer Spaß ... (3)
 

10-09-06 
GData hat im ersten Halbjahr 2010 mehr als 1 Million neue Malware entdeckt, die zu 99,4 % gegen die verbreiteten Windows-Betriebssysteme ausgerichtet sind (4). In den letzten sechs Monaten sind besonders viele neue Spyware-Varianten erschienen, so dass 12,8% der neuen Schadcode-Varianten beispielsweise durch Banking-Trojaner oder Keylogger entstanden sind. Der Spyware-Anteil ist von allen Malware-Kategorien am stärksten gewachsen. Mit den Spionageprogrammen sind Angreifer z.B. in der Lage Zugangsdaten für Soziale Netzwerke zu stehlen.

Mehr verschämt präsentiert sich eine Anlage zu der Meldung: Der Malware-Report für das erste Halbjahr 2010 (5).

Richtig spannend wird der Bericht ab Seite 10. Er dokumentiert 8 Seiten lang die "Ereignisse des ersten Halbjahrs 2010". Absolut lesenswert!
 

zurück zum Verweis Cyberwar Abmahnungs-Abwehr
 
Zivile und militärische Infrastrukturen wie Kraftwerke, Wasserwerke, Pipelines oder Militärbasen sollen für Sabotage zugänglich, alle taktischen und operativen Systeme transparent und fremdsteuerbar gemacht werden. Oberstes strategisches Ziel all dieser Aktionen ist die „Information Dominance“ ... (7)
 


10-09-07 
Das Thema Cyberwar behandelt nicht nur der Cyberfahnder (6). reichert es mit weiteren Einzelheiten an (7).

10-09-08 
Sie legen sich in Filesharing-Netzwerken auf die Lauer und überwachen, wer welche Dateien zum Download anbietet. Sobald sie ein Werk ihres Geschäftspartners entdecken, spult die Automatik in Echtzeit und unbarmherzig ab: Zeitstempel, IP-Adresse des Bösen und Werksbezeichnung werden protokolliert. Dann folgen die Bestandsdatenabfrage beim Zugangsprovider und schließlich die entrüstete Abmahnung vom Anwalt mit einer deftigen Forderung. Zahlt der verschreckte Bösewicht, dann wird die Beute nicht gerade brüderlich, aber geteilt (8).

Die Rede ist von beispielsweise Logistep, DRS, Digiprotect, Pro Media oder Evidenzia. Ihre Software sucht in den P2P-Netzwerken nach Anbietern geschützter Werke der Mandanten. Von diesen vermeintlichen oder tatsächlichen Rechtsverletzern erhalten sie zwar nicht den Namen, immerhin aber die IP-Adresse zum Zeitpunkt des Tauschvorgangs. (9)

Über die Methoden, Fehlerquellen und das richtige Vorgehen berichtet jetzt die (9).
 

zurück zum Verweis Anmerkungen
 

 
(1) Hybrid-TV öffnet Tür für Cyberkriminelle, tecchannel 03.09.2010

(2) am Ende kommt der Cyberwar, 22.08.2010

(3) ... Recht zu behalten. Der Spruch wird zwar von mehreren Leuten genutzt. Die älteste Quelle ist jedoch der Cyberfahnder: Umleitungen zu manipulierten Webseiten, 09.12.2008.

(4) Anzahl neuer Computerschädlinge auf Rekordniveau, gdata.de 26.08.2010

(5) Ralf Benzmüller, Sabrina Berkenkopf, G Data Malware-Report. Halbjahresbericht Januar-Juni 2010, gdata.de 03.08.2010
 

 
(6) Zuletzt: Cisco-Kaskade, 04.09.2010

(7) Sandro Gaycken, Aufmarsch im Internet, Tchnology Review 25.08.2010

(8) Trittbrettfahrer, 08.08.2010

(9) Holger Bleich, Joerg Heidrich, Thomas Stadler, Schwierige Gegenwehr. Was tun bei unberechtigten Filesharing-Abmahnungen? c't 19/2010
 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 25.01.2011